Löcker Verlag

Sie befinden sich hier: HOMEWebshop

Franz Richter - Im sachten Entzug aller geglaubten Dinge

Bild: Franz Richter - Im sachten Entzug aller geglaubten Dinge (Zur Vergrößerung anklicken)
Artikelnummer: 978-3-85409-757-0
Hardcover mit SU

Beschreibung

Franz Richter

IM SACHTEN ENTZUG ALLER GEGLAUBTEN DINGE

Das lyrische Gesamtwerk
Herausgegeben von Reinhart Hosch; inklusive einem Kommentarband von Reinhart Hosch
edition pen Bd. 24 

Mit dem lyrischen Gesamtwerk von Franz Richter gilt es einen großen österreichischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts neu zu entdecken. Reinhart Hosch legt außerdem einen umfangreichen Kommentarband bei, der Orientierungshilfen und einige Interpretationsansätze bietet, damit es gelingt, das gesamte lyrische Werk von Franz Richter aufzuarbeiten und wiederzuentdecken.
Franz Richter schuf mit großer Konsequenz die Gattung des Essay-Gedichts, das umfassender, fühlender Erkenntnis verpflichtet ist. Plötzlich haben alle Erscheinungen der Welt, haben alle Zugänge zu ihr miteinander zu tun; und wenn dabei Glaubenssatzungen des Ich sich verflüchtigen, so nur, damit wir erleben können, was wir erleben dürfen:
"Im sachten Entzug
greift dich langsam ein Gott an."
aller geglaubten Dinge

Franz Richter (1920-2010) Nach den vom Nationalsozialismus aufgezwungenen Jahren der Todesschau und nach russischer Kriegsgefangenschaft absolvierte er ein Chemie-Studium in Wien. Reiches Schaffen als Lyriker, Erzähler, Hörspielautor, Essayist,
Literaturrezensent, Herausgeber, Kunstkritiker, Multiplikator der Naturwissenschaft und Schulbuchautor. Er war Gymnasiallehrer, 1975-79 Präsident des Österreichischen Schriftstellerverbands, 1976-90 Generalsekretär des Österreichischen P.E.N.-Clubs.

15,5 x 23,5 cm | Hardcover mit SU
Ca. 600 Seiten | € 49,80
ISBN 978-3-85409-757-0


 


49.80 Euro

inkl. UST (10%)
(exkl. UST 45.27)