Löcker Verlag

Sie befinden sich hier: HOMEWebshop → Geschichte / Politik

Rosenberger, Wassermair (Hg.) – Generation Sexkoffer

Bild: Rosenberger, Wassermair (Hg.) – Generation Sexkoffer (Zur Vergrößerung anklicken)
Artikelnummer: 978-3-85409-474-6
Broschur

Beschreibung

Sigrid Elisabeth Rosenberger, Martin Wassermair (Hg.)
Generation Sexkoffer
Jugend in den 80er Jahren zwischen politischem Klimawandel, Freizeit-Industrie und Popkultur

Waldheim, Nena, Peymann, Gorbatschow. Klingende Namen kennzeichnen bis heute die 1980er Jahre und ihren tief greifenden Wandel in Politik, Kultur und Gesellschaft. Mit dem Aufstieg Jörg Haiders und dem Erstarken der Umwelt- und Friedensbewegung wurde vor allem Jugendlichen eine immer größere Aufmerksamkeit zuteil, jener Bevölkerungsgruppe, die zu dieser Zeit als ein Gewinn bringender Konsumfaktor zunehmend ins Visier von Freizeitmarkt und Entertainment-Industrie geriet, vom politischen und öffentlichen Geschehen jedoch ausgeschlossen blieb.
20 Jahre später möchte Generation Sexkoffer Einblicke gewähren, wie die Jugend von damals das Ende der Kreisky-Ära erlebte, welche Beobachtungen sie zum Umgang Österreichs mit seiner NS-Vergangenheit gemacht hat und wie sie nicht zuletzt im Vormarsch von MTV und einer erstmals globalisierten Musik Antworten gesucht hat auf Fragen der Sexualität und den allmählichen Abbau der sozialstaatlichen Gefüge. Hainburg und Wackersdorf, Live-Aid und Hungerkatastrophen in Afrika, Tschernobyl und Aids, Ronald Reagan und Margaret Thatcher, Ostermärsche und Friedensbewegung, Glasnost und Perestroika zählen zu den markantesten Bildern und Erinnerungspunkten, die auch die zwischen 1965 und 1975 geborene Generation nachhaltig prägten.
Die große Beliebtheit der Heim-PCs von Atari und Commodore sind dafür ebenso signifikant wie der Einzug des Walkman und der Nintendo Games in die Kinderzimmer, die florierende Kosmetik-Branche und ihr Marketingobjekt der jugendlichen Akne sowie das Wettrüsten kurz vor Ende des Kalten Krieges und dessen Einflüsse auf die Pop- und Rock-Musik. Und nicht zuletzt zeigen die erhitzten Debatten um die Einführung eines Instruments zur Sexualerziehung an den Schulen (Stichwort Sexkoffer), wie sich auch in Österreich der Reform- und Erneuerungsgeist der 68er-Bewegung allmählich seine Bahnen brach und noch in den späten 1980er-Jahren mit konservativen Abwehrmustern zusammen prallte.
Mit Beiträgen von: Alf Altendorf, Marty Huber, Robert Misik, Sylvia Riedmann, Doris Rögner, Sigrid Elisabeth Rosenberger, Georg Spitaler, Robert Stachel, Klaus Stimeder, Gerhard Stöger, Martin Wassermair und Lukas Wieselberg.

12,5 x 20,5 cm
Broschur
ca. 200 Seiten
€ 19,80
ISBN 978-3-85409-474-6



 


19.80 Euro

inkl. UST (10%)
(exkl. UST 18.00)