Löcker Verlag

Sie befinden sich hier: HOMEWebshop

Dieter Lesage, Ina Wudtke – Black Sound White Cube

Bild: Dieter Lesage, Ina Wudtke – Black Sound White Cube (Zur Vergrößerung anklicken)
Artikelnummer: 978-3-85409-547-7
Broschur

Beschreibung

(For English text: scroll down)


Dieter Lesage, Ina Wudtke
Black Sound White Cube

Schaut man sich im kontinental-europäischen Kunstkontext um, dann ist von Blues, Jazz, Hip Hop, Drum & Bass und Dubstep die Musik die man als 'schwarzen Sound' bezeichnen könnte, sehr wenig zu spüren. Dagegen werden die Ausdrucksformen und Sprachen von traditionell weißen musikalischen Szenen problemlos aufgenommen. Man denke dabei an z.B. an die Künstlerinnengruppe Chicks on Speed, die sich in der Tradition von Riot Girlz situiert, den gemalten Punk Attitüden von Daniel Richter, oder dem Deutschen-Welle-Kitsch im Werk von Jonathan Meese. Beim Anblick von Kunst, die sich auf die Tradition der afro-atlantischen Diaspora bezieht, scheint die zeitgenössische kontinental-europäische Kunst jedoch noch immer sprachlos, da fehlen die Worte und vor allem der kulturelle Bezug. Einen Beat als komplexe Avantgarde zu verstehen, wie in der Harlem Renaissance der zwanziger Jahre, mit der Erfindung der synkopischen Swing-Rhythmen, ist im Kontext des 'white cube', welcher als Kunstraumtypologie heutzutage noch immer hegemonial ist, durchaus unmöglich. Selbst wenn die Wände eine andere Farbe bekommen, selbst wenn der 'white cube' gar keine Kubusform hat, sondern in einen 'alternativen' Raum gewechselt hat, ist die Chance groß, daß der 'white cube' - der Kunstraum, der Raum in dem zeitgenössische Kunst gezeigt wird - weiß 'klingt'.
    Black Sound White Cube von dem belgischen Philosophen Dieter Lesage und der deutschen Künstlerin und Kuratorin Ina Wudtke wirft ein neues Licht auf globale Zusammenhänge der zeitgenössischen Kunstproduktion und kommentiert die Arbeit internationaler KünstlerInnen, wie Sonia Boyce, Jennie C. Jones, Minouk Lim, Nadine Robinson, Sanford Biggers und Yoel Vazquez, und KuratorInnen, wie Thelma Golden, Valerie Cassel Oliver, Lydia Yee, Richard J. Powell und Franklin Sirmans, die sich in ihren künstlerischen und kuratorischen Arbeiten auf die afro-atlantische Diaspora beziehen und das Verhältnis von Musik und Bildender Kunst ausloten. Arbeiten von bekannten Künstlern, die in diesem Kontext immer wieder unkritisch erwähnt werden, so wie 4'33" von John Cage, und Rock My Religion von Dan Graham, widmet Black Sound White Cube eine erfrischend kritische Lektüre. Damit legen Ina Wudtke und Dieter Lesage, zugleich höflich und polemisch, subalterne Traditionslinien offen und regen Diskussionen abseits der hegemonialen Traditionsfelder von Avantgarde und Rock an.

14 x 19,5 cm
Broschur
112 Seiten, 21  Abb.
In Englischer Sprache
€ 14,80
ISBN 978-3-85409-547-7





-----


RELEASE DATE: June 2010

Dieter Lesage, Ina Wudtke
Black Sound White Cube

If one looks at the contemporary continental European art scene, blues, jazz, hip hop, drum & dass and dubstep, genres of music that one could label as 'black sound', are almost absent. To the contrary, forms of expression and languages of traditionally white musical scenes are unproblematically absorbed. One may think, e.g., of the female artists group Chicks on Speed, which situates itself within the Riot Girlz tradition, or of Daniel Richter's painterly punk attitudes, or of the 'Deutsche Welle' kitsch in the work of Jonathan Meese. Looking at art, which relates to the tradition of the afro-atlantic diaspora, the contemporary continental European art scene seems to remain speechless, lacking an adequate vocabulary and above all a cultural relationship. To understand a beat as a complex form of avant-garde, as in the Harlem Renaissance of the twenties, with the discovery of syncopated swing rhythms, seems to be quite impossible within the context of the 'white cube', which today remains the hegemonic type of art space. Even if its walls get another color, even if the 'white cube' doesn't have the form of a cube and is transformed into an 'alternative space', chances are high that the 'white cube', understood as the art space, the space in which contemporary art is shown, 'sounds' white.
    Black Sound White Cube by the Belgian philosopher Dieter Lesage and the German artist and curator Ina Wudtke sheds a new light on global intricacies within contemporary art production and comments on works by international artists, such as Sonia Boyce, Jennie C. Jones, Minouk Lim, Nadine Robinson, Sanford Biggers and Yoel Vazquez, as well as by curators, such as Thelma Golden, Valerie Cassel Oliver, Lydia Yee, Richard J. Powell and Franklin Sirmans, who in their artistic and curatorial work reflect on the afro-atlantic diaspora and explore the relationships between music and the visual arts. Black Sound White Cube also offers a refreshing critical reading of canonical works of art, which in this context are  uncritically mentioned over and over again, such as 4'33" by John Cage, and Rock My Religion by Dan Graham. At once courteously and polemically, Ina Wudtke and Dieter Lesage indicate subaltern lines of tradition and provoke a discussion beyond the hegemonic traditions of avantgarde and rock.

14 x 19,5 cm.
112 pages, 21 images
In English
€ 14,80
ISBN 978-3-85409-547-7


 


14.80 Euro

inkl. UST (10%)
(exkl. UST 13.45)